Neuerscheinungen 2009:

 

Bücher 2007     Bücher 2008      Bücher 2009      Bücher 2010      Bücher 2011      Bücher 2012      Bücher 2013      Bücher 2014      Bücher 2015      Bücher 2016      Bücher 2017      Bücher 2018

 

Alexander Huber: "Free Solo" nach oben!

Hardcover, ISBN 978-3-8354-0594-3
Preis: 35,00 €,
BLV-Verlag 2009

Mit spektakulären Fotos: Alexander Huber und seine atemberaubenden Free-Solo-Unternehmungen · Die Philosophie von Free Solo und seine Protagonisten - von Paul Preuß bis heute · Mit Beiträgen der weltbesten Free-Solo-Kletterer.

   

Reinhold Messner: "Eis Pole" nach oben!

Hardcover, ISBN 978-3-8354-0497-7
Preis: 35,00 €,
BLV-Verlag 2009

Reinhold Messners Rückblick auf 100 Jahre Pol-Expeditionen: Messners gibt einen Rückblick auf die Eroberung der Eispole und schildert auch seine eigenen Erfahrungen bei seinen Grenzgängen zu Nord - und Südpol. Neben Messners eigenem Bildmaterial finden sich viele hochinteressante historische Aufnahmen. Eine sehr gelungene Übersicht zur Erschleißung von Antarktis und Arktis.

Achtung: das Werk ist zu einem sehr hohen Teil deckungsgleich mit Messners Buch "Nie zurück" von 1996. Das damalige Kapitel zum Mount Everest ist herausgenommen worden und gegen ein kleineres Kapitel zum Hielo Continental (Inlandeis in Patagonien) ersetzt worden.

   

Panitz, Hans-Jürgen: "Luis Trenker - Ungeschminkt" nach oben!

190 Seiten, Hardcover, ISBN 978-88-8266-384-1
Preis: 39,95 €,
Tyrolia-Verlag 2009

Das Buch arbeitet Trenkers Leben in Stationen auf: neben der Familie ist natürlich das filmische Werk von Luis Trenker DER Schwerpunkt des Buchs: von den Anfängen mit Arnold Fanck bis zu seinen vielen Klassikern. Der Filmfan findet hier viele Beiträge wie auch abgedruckte Filmplakate und zahlreiche Filmfotos und Bilder von den entsprechenden Dreharbeiten.

Ein Höhepunkt des Buchs sind natürlich die von Trenker erzählten "Geschichten, die das Leben schrieb", wie es im Inhaltsverzeichnis heißt. Hier kann man den begnadeten Erzähler Luis Trenker genießen. Darüberhinaus kommen viele Weggefährten und Bewunderer zu Wort, zu z.B. Paul Rösch, Kurt Diemberger, Alexander Huber oder Hermann Magerer. Letztlich trägt Trenkers Sohn Luis Ferdinand zum Erfolg des Buchs bei, indem er Einblicke in die akribisch archivierten Briefwechsel Trenkers mit der Familie gewährt - weitere Höhepunkte des Buchs.

Gut gelungen ist auch die beigelegte DVD: sie zeigt ein etwa halbstündiges Interview des Autors mit Luis Trenker, sechs Monate vor dessen Tod. Auch kurz vor seinem Tod präsentiert sich Trenker in Hochform: lustig und voller Lebensfreude.

   

Katrin Steinbach: "Gerlinde Kaltenbrunner - Ganz bei mir" nach oben!

320 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3890293325
Preis: 22,95 €,
Malik-Verlag 2009

Gerlinde Kaltenbrunner war bis vor wenigen Jahren nur den Kennern der Alpinszene bekannt. Dann eroberte Gerlinde Kaltenbrunner das breite Publikum - mit ihrem gewinnenden Lächeln, ihrer natürlichen und bescheidenen Art und ihrem unnachahmlichen Stil an den höchsten Bergen der Welt: sauber, ohne Sauerstoffmaske. Ich selbst habe sie schon auf Vorträgen gefragt, wann denn endlich ein Buch über ihre Expeditionen zu bekommen sei: nun ist es endlich soweit: bis zum Frühjahr 2009, als sie mit ihrem Ehemann den Lhotse ersteigen konnte, ist das Werk biographisch komplett und überzeugt durch mitreißende Texte und faszinierende Bilder.

Nach der Lektüre weiß der Leser, warum die Bergsteigerei auf Gerlinde Kaltenbrunner eine so große Faszination ausübt. Und wieso ein Pfarrer bei ihrer Bergsteigerkarriere so wichtig war. Absolut lohnend!

   

Horst Höfler: "Toni Hiebeler" nach oben!

319 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3-909111-56-5
Preis: 26,80 €,
AS-Verlag 2009

Toni Hiebeler ist vielen als Bergsteiger wie auch als Autor bekannt: in den Alpen gelangen ihm viele schwerste Touren bzw. Erstbegehungen. So war er bei der Erstdurchsteigung der Eiger-Nordwand im Winter mit dabei. Daneben war er Publizist einiger sehr populär gewordener Bücher wie z.B. "Abenteuer Berg" - Auszüge dieses Hiebeler-Klassikers sind in Höflers Buch abgedruckt. Zudem war er Herausgeber der seinerzeit bekannten Zeitschrift "Alpinismus".

Der AS-Verlag ehrt das zu kurze Lebenswerk Hiebelers, der 1984 bei einem Hubschrauberabsturz umkam, mit einem farben- und textprächtigen Band, der ein weiteres Schmuckstück in der AS-Reihe "Bergsteiger-Biographien" darstellt. Dabei gelingt es Höfler nachdrücklich, Hiebelers Leben, alpines Schaffen und berufliches Werk in einem einzigen Buch zu vereinen, wie es kein anderes Buch tut.

   

Reinhold Messner: "Westwand" nach oben!

252 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-10-049416-0
Preis 19,95 €. Weitere Infos auf www.fischerverlage.de 2009

Reinhold Messner - bestieg alle Achttausender, erster Soloaufstieg auf den Everest, erste Doppelüberschreitung zweier Achttausender, durchquerte die Antarktis usw. - doch war da nicht noch etwas? Doch: Messner war, bevor er medienwirksam und populär wurde, der beste Alpenkletterer seiner Zeit: in den 60er Jahren durchstieg er eine schwree wand nach der anderen, ihm gelangen zahlreiche schwerste Erstbegehungen. In den letzten 20 Jahren gibt es keine Messner-Publikation, die sich mit diesem Thema auseinandersetzt.

Nun endlich kann man in gewohnt-mitreißender Weise Messners nachlesen, wie sich Messner in seinen "Alpenjahren" an die schwierigsten Wände der Dolomiten, Ost- und Westalpen herangekämpft hat. Eingebunden sind diese Episoden in die Schilderung einer brenzligen Situation am Ortler 2004, als er und zwei Gefährten eine Neuroute in der Ortler-Westwand (daher auch der Titel) versuchten.

 

Jochen Hemmleb: "Tatort Mount Everest - Der Fall Mallory " nach oben!

271 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-7243-1022-8
Preis 24,95 €. Weitere Infos auf http://www.herbig.net

Jochen Hemmleb, exzellenter Kenner des Irvine-Mallory-Dramas von 1924, liefert in seinem neuen Buch erneut Fakten und neue Hinweise, die ein weiteres Mal Licht ins Dunkel der Geschichte bringen. Der Buch liest sich sehr kurzweilig - der englische Titel seine jüngeren Werks "Detectives on Everest" wäre passend für das Buch, recherchiert Hemmleb doch sehr akribisch und zeigt detailliert auf, ob nicht vielleicht doch bereits 1924, knapp drei Jahrzehnte vor Hillary und Tenzing, Bergsteiger auf dem höchsten Punkt der Erde gestanden haben könnten. Und wenn Sie wissen möchten, ob der Second Step bereits 1924 kletterbar war, dann solten Sie dieses Buch genau dstudieren.

Für Leser, die sich für die Geschichte des Everest interessieren oder schlichtweg alpinhistorisch interessiert sind, ist dieses Buch ein "must have". Nun fehlt nur noch die Leiche Irvines und die seinerzeit mitgeführte Fotokamera...

 

Reinhold Messner: "Torre - Schrei aus Stein" nach oben!

296 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-89029-359-2
Preis 19,95 €. Weitere Infos auf Malik-Verlag 2009

Der Cerro Torre im argentinischen Patagonien galt lange Zeit als das Symbol für den "unmöglichen" Berg. Dann kam Cesare Maestri gemeinsam mit Toni Egger an den Berg: neben der ersten Tragödie der (vielleicht) erste Gipfelerfolg - die Kontroverse um den Maestri-Aufstieg wurde fast zur Legende. Im Weiteren messen sich starke Bergsteiger wie Walter Bonatti, Jim Bridwell, Silvo Karo, Toni Ponholzer oder Hans Kammerlander an diesem Berg, der mehr wegen seiner widrigen Wetterbedingungen als wegen seiner klettertechnischen Schwierigkeiten als "schwerster Berg der Erde" bezeichnet wird.

Reinhold Messner gelingt wieder ein spannend geschriebenes Werk mit deutlichem Schwerpunkt auf der Erstbesteigung des Berges. Viele interessante, durchweg schwarz-weiße Bilder runden das inhaltlich interessante Buch zu einem sehr gelungenen Werk zum Cerro Torre ab: ein interessantes Buch des bekanntesten Alpinisten der Welt zum schwierigsten Berg der Erde!

   

Norbert und Gregor Herler: "Reiß mer´n nieder" nach oben!

168 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-00-027813-6
Preis 14,90 €. Weitere Infos auf www.k2-1979.de

Das Buch widmet sich dem Leben des bekannten deutschen Höhenbergsteigers Michl Dacher, der 1994 viel zu früh verstarb. Der Buchschwerpunkt liegt auf der erfolgreichen K2-Expedition 1979 unter der Leitung von Reinhold Messner.

Das Buch überzeugt durch kurzweilige, mitreißende Texte ebenso wie durch die vielen, vielen Farbfotos, die größtenteils bislang unveröffentlichtes Material zeigen. Neben der ausführlichen Dokumentation der K2-Expedition 1979 wird der Leser auch durch Dachers weiteres alpines Leben geführt: 10 Achttausender bestieg Dacher und ist damit einer der erfolgreichsten deutschen Höhenbergsteiger - immer noch! Des Weiteren geht das Buch auf Dachers Grönlandexpedition 1970 ein und zeigt, wofür die Bucheinnahmen genutzt werden: zur Unterstützung der Nepalhilfe Beilngries und des Projekts "Michl Dacher-Schule Nepal".

Wer sich für die Höhenbergsteigerei interessiert, kommt an diesem Buch nicht vorbei. Zu beziehen unter www.k2-1979.de

   

Otto C. Honegger & Frank Senn: "Sherpas am Everest" nach oben!

173 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3-909111-62-6
Preis: 49,80 €,
AS-Verlag 2009

Ohne Sherpas wäre für hunderte Expeditionen die Besteigung des Mount Everest nie möglich geworden. Auch heute noch sind die Helfer in Nepal für fast alle Everest-Aspiranten eine unschätzbare Hilfe. Das Buch begleitet aus der Sicht der Sherpas eine Everest-Expedition des Schweizer Bergsteigers Kari Kobler in einzelnen Kapiteln von Anmarsch über den Khumbu-Eisbruch bis zum Gipfel.
In großformatigen, oft doppelseitigen und fantastischen Bildern sowie mit einfühlsamen Texten gelingt den Autoren eine Hommage an die unermüdlichen Helfer. Der optische Eindruck über die Bilder überwiegt allerdings deutlich das Buch - ein wundervolles Werk mit hervorragendem Bildmaterial und damit ein großes Danke an alle Sherpas, die je einen Bergsteiger am Mount Everest unterstützt haben.

   

Emil Zopfi & Robert Steiner: "Tod am Khan Tengri - Lorenz Saladin" nach oben!

176 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3-909111-63-3
Preis: 49,80 €,
AS-Verlag 2009

Lorenz Saladin (1896-1936) war Schweizer, war Bergsteiger, war Kommunist - und damit durchaus als Alpinist umstritten, wenngleich er gerade dadurch häufig Gelegenheit bekam, in die Berge Zentral-Asiens zu reisen. Unumstritten ist sein großes Talent in der Fotografie, welches er autodidaktisch zur Prefektion brachte. So lebt das Buch nicht nur von den bewegenden Texten zu Saladins Reisen in die Berge Asiens, sondern vor allem von den großartigen Aufnahmen, die zumeist großformatig zu bestaunen sind. Den Autoren gelingt ein beeindruckendes Portrait eines vergessenen und doch so wichtigen Pioniers des Alpinismus. Lohnend!

   

nach oben!

zurück!

[Datenschutz]