Mount Everest - 8850 Meter

Mount Everest

Bild: Der Everest mit der charakterischen SW-Wand. Links unten die Westschulter.
(c) by Evert Wesker

Ersteigungsgeschichte:

1921:
Erste britische Erkundungsexpedition unter der Leitung von Howard-Bury.

1922:
Zweite britische Expedition. Ohne Sauerstoff-Hilfe werden bereits 8225m erreicht, mit Flaschensauerstoff sogar 8320m.

1924:
Dritte britische Expedition. Mallory und Irvine bleiben bei ihrem Gipfelversuch am 8. Juni verschollen. 75 Jahre später wird Mallorys Leiche an der Nordflanke entdeckt.

1933:
Die Expedition unter Ruttledge findet den Eispickel Andrew Irvins. F.S. Smythe erreicht eine maximale Höhe von 8570m.

1934:
Maurice Wilson versucht einen Alleingang an der Nordflanke. Er stirbt unter dem Nordsattel an Erschöpfung.

1947:
Versuch eines Alleingangs durch den Kanadier E. Denman.

1951:
Eine weitere britische Expedition, geleitet von E. Shipton, erkennt nach der Öffnung Nepals für ausländische Bergsteiger die mögliche Route zum South Col.

1952:
Eine Schweizer Expedition bekommt die erste Chance auf eine Besteigung von nepalesischer Seite her. Im Nachmonsun folgt eine zweite schweizerische Expedition.

1953:
Eine britische Expedition unter John Hunt bringt die Erstbesteigung!!! - Am 29. Mai erreichen der Neuseeländer Edmund Hillary und der Sherpa Tenzing Norgay den Gipfel.

1956:
Schweizern gelingt die zweite Besteigung, ebenfalls über den Weg der Erstbesteiger.

1963:
Einer amerikanischen Expedition unter N. G. Dyhrenfurth bringt die erste Begehung des Westgrates und die erste Überschreitung des Berges: W. F. Unsoeld und T. F. Hornbein steigen über den Westgrat auf und über die Normalroute (Südsattel-Route) wieder ab.

1975:
Die Japanerin Junko Tabei, die mit dem Sherpa Ang Tsering den Gipfel erreicht, ist die erste Frau auf dem höchsten Punkt der Erde. Chinesen besteigen den Everest von der Nordseite her - erste offizielle Besteigung von tibetanischer Seite. Nach mehreren vergeblichen Versuchen gelingt einer britischen Expedition unter Chris Bonington die erste Besteigung der schwierigen Südwestwand.

1978:
Im Rahmen einer österreischichen Expedition erreichen der Zillertaler Peter Habeler und der Südtiroler Reinhold Messner als erste Menschen ohne künstlichen Sauerstoff den Gipfel und zeigen, dass der höchste Punkt der Welt "by fair means" erreichbar ist. In der Nachmonsun-Saison ist Hans Engl der erste Deutsche, der den Gipfel ohne Flaschensauerstoff erreicht.

1979:
Jugolslawen gelingt die erste vollständige Begehung des Westgrates - eine lange und schwere Route, von den Jugoslawen als "der höchste Fünfer auf der Welt" erklärt.

1980:
Nach erster Winterbesteigung, Durchsteigung der Nordwand und erster Begehung des
Südpfeilers zwischen SW-Wand und Südsattel gelingt Reinhold Messner mitten in der Monsunzeit die größte Leistung am Everest: am 20. August gelingt Messner der erste absolute Alleingang des Everst, von Norden her: ohne Sauerstoffhilfe, ohne Fixseile, Träger und Lagerkette. Seine wohl größte bergsteigerische Leistung!

1983:
Amerikanern gelingt die erste Durchsteigung durch die Ostwand.

1984:
Einem Team aus Australien gelingt die Nordwand mit Durchsteigung des Norton-Couloir.

1986:
Pierre Béghin, Jean Troillet und Erhard Loretan gelingt eine "Schnellbesteigung" mit Leichtgepäck in ziemlich direkter Linie durch das Hornbein-Couloir in der Nordwand (bis 70° steil). Nach 43 Stunden sind sie wieder unten.

1995:
Eine japanischen Mannschaft begeht erstmals den gesamten Nordostgrat.

1996:
Der Schwede Göran Kropp reist mit dem Fahrrad nach Nepal (!) und steigt ohne
künstl. Sauerstoff auf den Everest. Wenige Tage nach der Tragödie am Normalweg gelingt dem Südtiroler Hans Kammerlander die erste Skiabfahrt vom Everestgipfel. David Breashears und seinem IMAX-Team gelingt es, den gesamten Aufstieg auf großformatigem Filmmaterial festzuhalten.

1999:
Amerikanische Bergsteiger finden, nach Angaben des Deutschen Jochen Hemmleb, im Rahmen einer Suchexpedition die Leiche G. Mallorys, der seit 1924 als verschollen galt.

2000:
Dem Nepalesen Babu Chhiri gelingt eine Besteigung in Rekordzeit: 15 Std. und 56 Minuten benötigt er für seine Besteigung ohne künstlichen Sauerstoff.
Appa Sherpa ist Rekordbesteiger mit insgesamt elf Besteigungen.

2001:
Am 22. Mai um 17:30 Uhr ist Jörg Stingel der erste Sachse und damit nach 23 Jahren wieder der erste Deutsche auf dem Gipfel des Everest. Besteigung ohne Flaschensauerstoff. Ein riskantes Unternehmen: erst um 14 Uhr erreichen Stingl und Thürpe den Südgipfel. Thürpe wird das Unternehmen zu riskant, steigt ab. Stingl wagt den weiteren Aufstieg und erreicht mit der beginnenden Dämmerung den Gipfel. Erst um 21 Uhr erreicht er wieder das erttende Lager IV auf dem Südsattel, wo er von Götz Wiegand begrüßt wird.

2003: 50-jähriges Jubiläum der Everest-Erstbesteigung !!!
Das Everest-Jubiläumsjahr wird auch zum Jahr der Rekorde: am 21. Mai konnte der chinesische Fernsehsender CCTV die ersten LIVE-Bilder von einer Gipfelbesteigung des Everest zeigen. 2 Kilometer Glasfaserkabel wurden dafür am Berg verlegt. Ebenfalls im Jubiläumsmonat kommt es an der Südseite zu einem weiteren Temporekord: dem Sherpa Lapka Gelu gelingt am 25. Mai der Aufstieg in 10 Std. und 56 Minuten. Damit ist ein erst drei Tage alter Geschwindigkeitsrekord des Sherpa Pemba Dorje (12 Std. 45 Min.) unterboten. Auch vier Mitglieder der schweiz.-deutschen "Mount Everest Jubiläums-Expedition 2003" erreichen am 25. Mai den Gipfel.

nach oben!

Zurück zur Übersicht!