Erhard Loretan
(28.04.1959 - 28.04.2011)

Bild

Geboren am 28. April 1959, lebhaft in der Schweiz. Begann im Alter von 11 mit der Kletterei und machte vier Jahre später mit dem Ostgrat des Doldenhorns (3645m) seine erste große Tour. 1981 legte er seine Bergführerprüfung ab. Von Beruf zudem Zimmermann, dem er sich nach der Besteigung aller Achttausender wieder vermehrt zuwandte. Loretan prägte an den Achtausendern den Stil "The less time you spend up there, the safer you are" entscheidend mit.

Ein tragischer Zwischenfall in Loretans Leben ereignete sich 2001, als er seinen einzigen Sohn aufgrund von dessen Schreikrämpfen vor Wut zu Tode schüttelte. Loretan benachrichtige zwar noch selnst den Notdiemst, der Junge verstarb aber Stunden später in der Klinik. 2003 wurde Loretan zu vier Monaten Bewährungsstrafe verurteilt. Vor Gricht sagte er: «Die Strafe, die Sie mir auferlegen, ist kein Vergleich zu dem, was ich bis zum Ende meiner Tage mit mir trage.» Er machte diesen Vorfall publik, um auf das Problem des "Babyshakings" aufmerksam zu machen.

Gipfelbuch:

1980 Andenreise: Besteigung des Pallcaraju, Ranrapalca, Caras, Artesonraju, Huascaran.
1982 Nanga Parbat am 10. Juni über die Kinshofer-Route mit Norbert Joos.
1983 Gasherbum II am 16. Juni, gemeinsam mit Marcel Rüedi und Jean-Claude Sonnenwyl über den Westgrat.
Hidden Peak am 23. Juni, gemeinsam mit Marcel Rüedi über eine Variante des Nordpfeilers.
Broad Peak am 30. Juni, gemeinsam mit Marcel Rüedi über den Westgrat (Normalweg).
1984 Manaslu am 30. April, gemeinsam mit Marcel Rüedi über den NE-Grat (Normalweg).
Annapurna - erste Begehung des gesamten Ostgrates: 7,5km über 7300m, erste Überschreitung des Berges, Gipfel am 24. Oktober. Gemeinsam mit Norbert Joos.
1985 K2 am 6. Juli mit Pierre Morand, Jean Troillet und Eric Escoffier.
Dhaulagiri am 8. Dezember - Winterbesteigung! Partner sind Pierre-Alan Steiner und Jean Troillet.
Eiger-Nordwand.
1986 40 Schweizer Gipfel innerhalb von 19 Tagen.
Everest am 30. August (40 Stunden vom Basislager und zurück) gemeinsam mit Jean Troillet und Pierre Béghin.
Versuch am Cho Oyu.
1988 Nameless Tower mit Voytek Kurtyka: 4. Besteigung des Berges, erste Durchsteigung der Ostwand.
1989 13 Nordwände in den Berner Alpen innerhalb von 20 Tagen.
K2 (Versuch an der Westwand).
1990 Mt. McKinley.
Cho Oyu - Erstbegehung der Südwestwand am 21. September, gemeinsam mit Jean Troillet und Voytek Kurtyka.
Shisha Pangma - neue Route an der Südwand. Gipfel am 3. Oktober, ebenfalls mit Jean Troillet und Voytek Kurtyka. Der Hauptgipfel wird jedoch nicht erreicht.
1991 Makalu - Westpfeiler in 33 Stunden, Gipfelerfolg am 2. Oktober; gemeinsam mit Jean Troillet.
1992 K2 (abermaliger Versuch an der Westwand)
1993 Kantsch (Versuch)
1994 Lhotse am 1. Oktober, geplante Überschreitung zum Lhotse Shar wird verworfen. Mit Jean Troillet über die Westflanke.
Mount Epperly (Antarktis) - Erstbesteigung über eine 2700-Meter-Wand.
1995 Shisha Pangma - Ersteigung des Hauptgipfels auf der Normalroute.
Kantsch am 5. Oktober. Er ist damit nach Messner und Kukuczka der dritte Mensch, dem die Besteigung aller Achttausender gelingt. Mit Jean Troillet über die Südwestflanke (Normalroute).
Am 29. Dezember Erstbesteigung eines ca. 4600 Meter hohen Gipfels in der Antarktis.
1997 Nanga Parbat (Versuch über den Mazeno-Kamm mit Voytek Kurtyka)
2000 Nanga Parbat (Versuch über den Mazeno-Kamm mit Jean Troillet)
2001 Loretan durchquert Grönland mit dem Drachen.
2002 Jannu-Nordwand, gescheiterter Versuch gemeinsam mit Ueli Steck. Die beiden Bergsteiger kommen bis auf 6600 Meter und müssen dann wegen früh einsetzender Schneefälle abbrechen.
Erstbegehung in der Nordwand des Pumori.
2003 Jannu-Nordwand, gescheiterter Versuch gemeinsam mit Ueli Steck, Frederic Roux und Stephan Siegrist.
2011 Bei einem Führungstour mit einer 38-jährigen Touristin am Grünhorn (4044m, Wallis) stürzten beide Bergsteiger kurz vor dem Gipfel, in etwa 3800 m Höhe, ab. Während die Kundin schwerverletzt in ein Krankenhaus geflogen werden konnte, konnten die Retter bei Erhard Loretan nur noch den Tod feststellen. Es war sein 52. Geburtstag.

Buch:

Erhard Loretan & Jean Ammann: Den Bergen verfallen.
Sondereinband - Paulusverlag, ISBN: 3722803969, Preis: 30,80 Euro.

Meine Meinung: Bescheidenes Resumée eines großen Bergsteigers. Die Schreibweise erinnerte mich ein wenig an die Bücher von Dr. Oswald Oelz - kurzweilig und an der richtigen Stelle durchaus selbstironisch.

Den Bergen verfallen

zur Übersicht "Bergsteiger"!