Marcel Rüedi (1938 - 1986)

Marcel Rüedi

(c) Familie Rüedi - danke für die Erlaubnis, das Bild zeigen zu dürfen.

Marcel Rüedi kommt am 1. November 1938 in Winterthur zur Welt und verbringt hier seine Jugend. Er erlernt den Metzgerberuf und führt so die berufliche Tradition seines Großvaters und Vaters fort. Auf Auslandsreisen vertieft er hier seine Kenntnisse und lernt in Australien seine künftige Ehefrau Gerda kennen. 1962 heiratet das Paar in Las Vegas. 1965 wird seine Tochter Jacqueline, vier Jahre später Jeannette geboren.

Website: http://www.marcel-rueedi.ch
Guter Artikel auf NZZ Online: http://www.nzz.ch

Gipfelbuch:

1975 Rüedi besteigt den Tirich Mir (7707 m), es ist der Startschuss für Rüedis erfolgreiches Höhenbergsteigen.
1978/79 Perureise: es gelingen neun Fünf- bzw. Sechstausenderin den südamerikanischen Anden.
1980

Dhaulagiri 1980Marcel Rüedi nimmt an einer höchst erfolgreichen Expedition zum Dhaulagiri teil, auch Fritz Luchsinger, seinerzeit Erstbesteiger des Lhotse, ist mit von der Partie.
Insgesamt stehen 17 Teilnehmer an verschiedenen Tagen auf dem Gipfel, Marcel kann am 17. Mai. den Gipfel besteigen - sein 1. Achttausender! Vier Tage zuvor erreichten u.a. Leiter Hans von Känel und Fritz Luchsinger den Gipfel. Luchsinger war zum Zeitpunkt seiner Besteigung knapp 60 Jahre alt.

Grußpostkarte vom Dhaulagiri. Vergrößertes Bild bei Klick!

1981 Erstbegehung der Nordverschneidung in der Eiger-Nordwand (AS, VII-).
1983 Gasherbrum II am 16. Juni, gemeinsam mit Erhard Loretan und Jean-Claude Sonnenwyl über den Westgrat.
Hidden Peak am 23. Juni, gemeinsam mit Erhard Loretan über eine Variante des Nordpfeilers.
Broad Peak am 30. Juni. gemeinsam mit Erhard Loretan über den Westgrat (Normalweg). Damit gelingt das sensationelle Vorhaben, drei Achttausender innerhalb von 15 Tagen zu besteigen!!!
1984 Manaslu am 30. April, , gemeinsam mit Erhard Loretan über den NE-Grat (Normalweg).
Nanga Parbat am 3. Juni.
1985 K2 am 19. Juni, gemeinsam mit Norbert Joos.
Shisha Pangma am 14. September.
1986 Den Cho Oyu besteigt Rüedi im Rahmen einer Multinationenexpedition und kann am 5. Mai. den Gipfel gemeinsam mit Peter Habeler besteigen.
Seinen letzten Berg, den Makalu, besteigt Rüedi am 24. September. Beim Abstieg rutscht er ein Stück unterhalb des Zeltes ab und ist dann wahrscheinlich erfroren.

zur Übersicht "Bergsteiger"!