Rekordberg Mount Everest

Bild: der Everest von der tibetanischen Hochfläche.

Der Schnellste, der Jüngste, der erste Blinde... - teilweise geht´s sicher zu weit, was die Rekordjagd auf den höchsten Berg der Welt angeht. Aber einige wird es dann auch wieder interessieren, wer der erste Schwarze auf der kleinen, weißen Schneekuppe auf 8850 Metern war. Ich habe mal gesammelt.... Die Rekorde sind chronologisch sortiert:

Erste Besteigung:
Sir Edmund Hillary und Sherpa Tenzing Norgay am 29. Mai 1953 um 11:30 Uhr Ortszeit.

Erste Europäer:
Jürg Marmet und Ernst Schmied (Schweiz) am 23.Mai 1956.

Erste Überschreitung:
1963: W. F. Unsoeld und T. F. Hornbein
steigen über den Westgrat auf (1. Begehung) und über die Normalroute wieder ab. US-Expedition unter der Leitung von einer amerikanischen Expedition unter Norman Günter Dyhrenfurth.

Erste Frauenbesteigung:
Junko Tabei (Japan) am 16.Mai 1975.

Erstbesteigung ohne zusätzlichen Sauerstoff:
Reinhold Messner (Italien) und Peter Habeler (Österreich) am 8.Mai 1978 im Rahmen einer österreichischen Expedition unter der Leitung von Wolfgang Nairz.

Erste Europäerin:
Wanda Rutkiewicz (Polen) am 16.Oktober 1978.

Erste Winterbesteigung:
Krzysztof Wielicki und Leszek Cichy (Polen) am 17.Februar 1980.

Erste Solobesteigung:
Reinhold Messner (Italien) am 20.August 1980 während eines "Wetterfensters" im Monsum.

Erster Paraglide-Flug vom Gipfel:
Jean Marc Boivin (Frankreich) am 26.September 1988.

Erstes Ehepaar auf dem Everest:
Andrej und Mariga Stremfelj am 7. Oktober 1990.

Schnellster Aufstieg von Norden:
Hans Kammerlander bei seinem Soloaufstieg ohne Flaschensauerstoff am 24. Mai 1996. Aufstiegszeit: 16 Stunden und 45 Minuten. Vom Gipfel fuhr Kammerlander mit Ski ab, was jedoch nicht als erste Skiabfahrt vom Everest gewertet wurde, weil die Ski unterwegs für kurze Passagen immer wieder abgenommen werden mussten.

Längster Aufenthalt auf dem Gipfel:
Babu Chiri Sherpa (Nepal) am 6.Mai 1999. Er verbrachte 21,5 Stunden auf dem Gipfel. Babu Chiri Sherpa ist am 29.April 2001 im Alter von 35 Jahren beim Versuch seiner 11.Everestbesteigung gestorben.

Die älteste Frau auf dem Gipfel:
Anna Barbara Czerwinska (Polen) am 22.Mai 2000 im Alter von 50 Jahren und 10 Monaten.

Erste Abfahrt auf Skiern vom Gipfel:
Davo Karnicar (Slovenien) am 7.Oktober 2000 in 5 Stunden vom Gipfel zum Basecamp, ohne die Skier abzuschnallen (Südroute).

Erste Abfahrt auf einem Snowboard:
Marco Siffredi (Frankreich) am 23.Mai 2001. In 2,5 Stunden fuhr er vom Gipfel (8850m) über die Nordroute ins ABC (6400m).

Die meisten Besteiger an einem Tag:
89 Bergsteiger (!) am 23. Mai 2001.

Jüngster Everest-Besteiger:
Als bislang jüngster Mensch bestieg im Frühjahr 2003 eine 15-jährige Nepalesin den höchsten Berg der Welt. Das Sherpa-Mädchen, dessen Name lediglich mit Mingkipa angegeben wurde, erreichte den 8.848 Meter hohen Gipfel mit ihrer 30-jährigen Schwester Lapka und ihrem 24-jährigen Bruder Mingma, wie die "Himalayan Times" berichtete. Sollte sich dies bestätigen, hätte Mingkipa den bisherigen Rekord des Sherpas Temba Tsheri gebrochen, der den Everest kurz nach seinem 16. Geburtstag bestieg. Dem Zeitungsbericht zufolge erklommen Mingkipa und ihre Geschwister den Gipfel von der tibetischen Nordseite aus. In Nepal darf nämlich niemand unter 16 Jahren an einer solchen Expedition teilnehmen, in China gilt diese Regelung nicht. Der Präsident des nepalesischen Bergsteigerverbands, Ang Tshering, bestätigte, dass er über den Erfolg der 15-jährigen informiert worden sei.

Der erste Blinde auf dem Gipfel:
Erik Weihenmayer (USA) am 25.Mai 2001.

Der älteste Everest-Besteiger:
Der Japaner Yuichiro Miura im Alter von 70 Jahren am 22. Mai 2003.
Um 3 Uhr Ortszeit verließen er, sein 33-jähriger Sohn, ein Kameramann und sechs Sherpa das Lager V auf 8400 Metern. Neun Stunden später stand Miura auf dem Gipfel. 1970 war der Ex-Profi-Skifahrer der erste Mensch, der den Everest von 8000 Metern Höhe mit Skiern abfuhr.

Schnellster Aufstieg von Süden:
Lakhpa Gelu am 26. Mai 2003 in zehn Stunden und 56 Minuten. Es war seine zehnte Besteigung.

Erster Schwarzer auf dem Everest:
Ein sicher recht sinnloses Novum, dennoch: dem Südafrikaner Sibusiso Vilane, dreifacher Vater und südafrikanischer Wildhüter, gelingt im Mai 2003 die Besteigung.

Die meisten Besteigungen:
Apa Sherpa hat insgesamt 21 Besteigungen vorzuweisen - Stand: Mai 2011. Die erste Besteigung von Apa war 1989.

Erste Helikopter-Landung auf dem Gipfel:
A
m 14. Mai landet der französische Testpilot Didier Delsalle mit einem Hubschrauber vom Typ Ecureuil/AStar AS350B3 am höchsten Punkt der Erde. Um 7:08 Uhr Ortszeit setzte Delsalle auf und verließ mit Atemmaske für zwei Minuten (bei laufenden Turbinen) die Maschine. Am folgenden Tag wiederholte er den Weltrekord für die höchste Landung bzw. den höchsten Start eines Hubschraubers in der Geschichte des Fliegens. Die technische und fliegerische Glanzleistung war mehr als ein Jahr vorbereitet worden, mit Testflügen bis 9000 und über 10200 m Höhe und einer Landung am Everest-Südcol (7925 m) zwei Tage vor dem entscheidenden Pionierflug.

nach oben!