Dougal Haston (1940 - 1977)

Bild

Geboren 1940 in Edinburgh. Dougal Haston entwickelte seine Vorliebe für das Klettern während eines Trekkings in den Pentlands / Schottland und wurde rasche einer der besten britischen Kletterer. Wegen diverser "Eskapaden" (bishin zu Diebstahl, Alkoholmissbrauch am Steuer mit Todesfolge eines Unbeteiligten) verbüßte er eine Haftstrafe. 1977 kam er beim Skifahren in einer Lawine ums Leben. Seine Biographie ist in seinen Büchern "In High Places" und "Calculated Risk" erschienen.

Gipfelbuch (Auszüge):

1966 Durchsteigung der Eiger-Nordwand, bei der der Führer der Gruppe, John Harlin, durch Seilriss ums Leben kommt. Seitdem ist die Route als Harlin-Route bekannt. Damit ist Haston der erste Brite, der die Nordwand durchsteigt.
1970 Erstdurchsteigung der Annapurna-Südwand im Rahmen einer britischen Expedition unter der Leitung von Chris Bonington. Gipfelerfolg am 27. Mai mit Seilpartner Don Whillans. Es ist die erste große Himalaya-Wand, die durchstiegen wird. Nur Wochen später folgt die Rupalwand am Nanga Parbat, die die Brüder Günter und Reinhold Messner erstdurchsteigen.
1971 Erfolgloser Versuch einer Durchsteigung der Everest-SW-Wand. Man kommt bis auf 8380 m Höhe. Vier Jahre später glückt die Erstdurchsteigung.
1972 Abermals erfolgloser Versuch einer Durchsteigung der Everest-SW-Wand. Am 14.11. erreichen Haston, Doug Scott und Mick Burke die maximale Höhe auf 8230 m Höhe.
1974 Erstbesteigung des Changabang (6864), Garhwal Himalaya, durch Martin Boysen, Dougal Haston, Doug Scott, dem Sherpa Tashi, Chris Bonington und Balwant Sandhu.
1975 Erstdurchsteigung der Everest-Südwestwand durch Dougal Haston / Doug Scott am 24. September. Da die beiden sehr spät (gegen 18 Uhr) den Gipfel erreichen, sind sie gezwungen, in großer Höhe ein Freibiwak über sichergehen zu lassen, welches sie jedoch ohne ernstere Schäden überstehen.
Erstdurchsteigung der Südwestwand des Mount McKinley
1977 Im Alter von 36 Jahren kommt Dougal Haston in einer Lawine in den Alpen um.

zur Übersicht "Bergsteiger"!