Deutsche Diamir-Expedition 1961

Teilnehmer:

01. Karl-Maria Herrligkoffer (Leiter)
02. Rudl Marek (stellvertr. Exp.Leiter)
03. Michl Anderl
04. Siegi Löw
05. Jörg Lehne
06. Toni Kinshofer
07. Toni Messner
08. Gerhard Wagner (begleitender Geograph)
09. Harry Rost
10. Ludwig Delp (Hauptlagerverwalter, musste die Expedition am 20. Juni verlassen).

Quellen zur Expedition (Auswahl):
Herrligkoffer: "Mein Weg in den Himalaya" (Pietsch 1989)
Herrligkoffer: "Abschied vom Himalaya" (Bayerland 1989)
Höfler & Messner: "Karl Maria Herrligkoffer" (AS-Verlag 2001)
Höfler: "Nanga Parbat" (AS-Verlag 2002)
Heichel: "Chronik der Erschließung des Nanga Parbat" (Kamenz 2013)

 
Grußkarte 1961

Bild: Grußkarte mit den Unterschriften.

   
zur Expedition:
Am 30. April verließen alle Teilnehmer, außer Delp und Herrligkoffer, Genua Richtung Himalaya. Bereits am 18. Mai konnte das Team Gilgit verlassen. Herrligkoffer konnte wegen einer Krankheit erst am 29. Mai nachreisen und in letzter Sekunde Michl Anderl überreden, ihn zu begleiten. Per Flugzeug erreichten Sie bereits zwei Tage später Gilgit und weitere Tage später das Hauptlager.

In der ersten Junihälfte wurden die Lager I und II errichtet, bis am 19. Juni auf 6600 m Höhe Lager III von Kinshofer, Lehne, Löw, gefolgt von Trägern und Harry Rost, und Michl Anderl, errichtet werden konnte. Am Folgetag konnten KInshofer, Lehne und Löw trotz wechselhaften Wetters Richtung Bazhin-Mulde aufsteigen und erreichten dabei die später als "Kinshofer-Eisfeld" bekannte Eisfläche. Auf einer Höhe von 7150 m biwakierten sie. Am 21. Juni stieg das Spitzentrio wegen Schlechtwetters wieder zu Lager III ab.

Anhaltendes Schlechwetter zwang KInshofer, Lehne und Löw zu vorsichtigen, weiteren Abstieg. Der aufgebrauchte Proviant, Neuschnee und Schlechtwetter zwangen Herrligkoffer schließlich, die Expedition Ende Juni abzubrechen.
Grußkarte 1961

Bild: von Herrligkoffer signierter Umschlag. Wird recht häufig angeboten.

nach oben!

zurück!