Ed Viesturs (* 1959)

Ed Viesturs wurde am 22. Juni 1959 geboren, und ist im Flachland von Rockford's in Illinois aufgewachsen. Sein Vater ist Lette, seine Mutter Deutsche, die in den fünfziger Jahren ausgewandert ist.
In der Oberschule ließt Viesturs Maurice Herzogs Buch über die Erstbesteigung der Annapurna - die Lektüre prägt ihn. Obwohl Herzog von Erfrierungen und Kälte berichtet, von Amputationen und Leid, ist Viesturs fasziniert: die Männer hatten ein Ziel, von dem sie nicht los ließen! Nach ersten Bergsteiger Kursen bei Devil's Lake in Wisconsin verließ Viesturs den Mittleren Westen und geht 1977 an die Universität zu Washington. Hier beeindruckte ihn der Mount Rainier, den er von seinem Zimmer sehen konnte. Vier Jahre lang arbeitet er an der Uni an tierärztlichen Studien und jobbt nebenbei als Bergführer.
1987 wird er Tierarzt, doch seine lange und häufige Abwesenheit an den großen Bergen stellen ihn bald vor die Wahl, die Bergsteigerei hauptberuflich zu betreiben oder als Tierarzt zu praktizieren. Er entscheidet sich für das Abenteuer!

Ed Viesturs wohnt heute in Seattle, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Website: www.edviesturs.com

Gipfelbuch (Auszug):
1989 Kantsch
1990 Mount Everest (ohne Flaschensauerstoff)
1991 Mount Everest
1992 K2 - bei schlechtem Wetter, gemeinsam mit Scott Fischer
1993 Shisha Pangma - Mittelgipfel, welcher nur wenige Meter niedriger als der Hauptgipfel ist.
1994 Mount Everest & Lhotse - gemeinsam mit Rob Hall. Sieben Tage nach dem Everest stehen sie auch auf dem Lhotse.
Cho Oyu
1995 Makalu - erste gemeinsame Expedition mit Veikka Gustafsson
Gasherbrum II
Gasherbrum I (Hidden Peak) - voll aklimatisiert von den vorangegangenen Besteigungen schafft er den Gipfelaufstieg in 30 Stunden ab Basislager. Gipfel am 15. Juli. Nach insgesamt 42 Stunden ist er wieder im Basislager. Der dritte Achttausender innerhalb von zwei Monaten.
Mount Everest - Führungstour bis etwa 100 Meter unter den Gipfel
1996 Mount Everest - wenige Tage nach dem Desaster, bei dem auch seine früheren Partner Rob Hall und Scott Fischer umkamen: "I'd never lost a close friend in the mountains before." Zusammen mit David Breashears dreht er einen Film für IMAX - am 23. Mai erreichen er sowie Jamling Norgay (der Sohn des Everest-Erstbesteigers Tenzing Norgay), Araceli Segarra (erste Spanierin auf dem Gipfel), IMAX-Kameramann David Breashears und Robert Schauer aus Graz den Gipfel. Ed Viesturs wieder einmal ohne Flaschensauerstoff.
Cho Oyu
1997 Mount Everest - genau ein Jahr nach dem Everest-Drama von ´96 erreicht er als Führer den Gipfel und benutzt deshalb diesmal künstlichen Sauerstoff.
Broad Peak-Vorgipfel - gemeinsam mit Veikka Gustafsson (http://veikka.com), Gipfelerfolg am 9. Juli
1998 Dhaulagiri
1999 Manaslu - gemeinsam mit Veikka Gustafsson
Dhaulagiri - Versuch mit Veikka Gustafsson und Guy Cotter. Wegen unsicherer Schneebedingungen gibt er auf 7600 Meter auf.
2000 Annapurna - gescheitert wegen zu gefährlicher Bedingungen
2001 Shisha Pangma - gemeinsam mit Veikka Gustafsson
Nanga Parbat - Versuch
2002 Annapurna - gescheiterter Versuch, während Teammitglied Jean-Christophe Lafaille den Gipfel erreichen konnte.
2003 Nanga Parbat am 23. Juni über die Kinshofer-Route. Ab 7000 Metern steigt er mit Jean-Christophe Lafaille und Simone Moro weiter auf, die links der Kinshofer-Route eine neue Route eröffneten. Auf 7400 Metern musste Simone Moro jedoch abbrechen und stieg wieder ab, während Viesturs und Lafaille den Gipfel erreichten.
Broad Peak am 15. Juli gemeinsam mit Jean-Christophe Lafaille. 1997 noch am Vorgipfel wegen unsicherer Schneeverhältnisse zur Umkehr gezwungen, erreicht Ed nun um 10:45 Uhr Ortszeit den Gipfel.
2004 Mount Everest am 17. Mai. David Breashears gelingen während dieser Besteigung wieder Filmaufnahmen vom Gipfel.
2005 Annapurna - Gipfelerfolg am 12. Mai! Damit ist Ed Viesturs der erste Amerikaner, dem alle 14 Achttausender gelingen und der 12. Bergsteiger, dem dies gelingt.

zur Übersicht "Bergsteiger"!