Robert Schauer

Robert Schauer

Bildquelle: Robert Schauers Bildmotiv auf der Makalu-Grußkarte von 1981.

Robert Schauer wurde am 27.8.1953, also im Jahr der Erstbesteigung des Mt. Everest, in Graz geboren. In seiner Kindheit deutete nicht viel auf seine spätere "Karriere" als Extrembergsteiger hin. Im Gegenteil. Wegen des Verdachts auf Lungentuberkulose und chronische Bronchitis musste Schauer insgesamt mehr als 5 Monate in der Lungenheilanstalt Stolzalpe bei Murau verbringen. Obwohl diese Zeit im Krankenhaus für den knapp 10-jährigen sehr schwierig zu bewältigen war, wurde gerade dort der Grundstein für viele spätere Unternehmungen gelegt; denn Schauer überbrückte die Tage in denen er ans Bett gefesselt war vor allem mit intensivem Studium der Bücher von Alpinisten und Entdeckern. Sehr bald nach seiner Genesung startete Schauer selbst erste Unternehmungen in den heimischen Bergen. Der Hochschwab, das Gesäuse und der Dachstein waren die vorrangigen Ziele. Besuche in den Westalpen folgten. 1974 dann die erste Expedition ins Karakorum.

1981 brach er sein Medizinstudium ab und wurde Profibergsteiger.Die finanziellen Mittel für seine Unternehmungen verdiente sich Schauer in dieser Zeit vor allem als Vortragender, sowie als Alpinjournalist und Werbeträger verschiedenster Firmen. 1984 bestieg Schauer dann den Broad Peak (8.064 m). Bei diesem Unternehmen stand aber nicht nur der Gipfelerfolg im Vordergrund, sondern Schauer war als Kameramann des ZDF auch am Entstehen eines Expeditionsfilmes wesentlich beteiligt. Schauers Interesse für die Medien und vor allem für den Bergfilm führten schließlich zur Idee ein Bergfilmfestival ins Leben zu rufen. Im Oktober 1986 wurde die Idee realisiert, es war die Geburtsstunde des alljährlich stattfindenden Internationalen Grazer Bergfilmfestivals. 1988 gründet Schauer die "Robert Schauer Film Produktion GmbH".

Website: www.mountainfilm.com. Die vorliegende Biographie ist bei www.mountainfuture.at recherchiert und dort nochausführlicher nachzulesen.

Gipfelbuch (Auszüge):

1974 Pumari Chhish (7458 m) erste Expedition im Karakorum-Himalaya, allerdings kein Gipfelerfolg.
Skirisz Sar (6500 m) Erstbesteigung.
1975 Gasherbrum I (8068 m) erste steirische Achttausender-Besteigung.
1976 Nanga Parbat (8125 m) Erstbegehung des schweren Südwest-Grates.
1977 Kun (7090 m).
1978 Mt. Everest (8848 m) erste österreichische Besteigung: am 3. Mai erreichen Schauer und der Sherpa Ang Phu den Gipfel.
1979 K2-Expedition (8611 m) unter der Leitung von Reinhold Messner. Der Gipfel bleibt Schauer allerdings wegen anhaltendem Schlechtwetter verwehrt, während Messner und Michl Dacher den Gipfel erreichen können.
1981 Makalu (8463 m) im Alleingang.
1984 Broad Peak (8064 m).
1985 Eiger Nordwand-Winterbegehung (im Rahmen dessen Live-Berichte für eine ORF-Radiosendung)
Gasherbrum IV (7925m): gemeinsam mit Voytek Kurtyka gelingt die Erstdurchsteigung der 3000 m hohen Westwand (im Alpinstil!)
1996 Mt. Everest IMAX-Filmexpedition (zweite Besteigung). Es entsteht der berühmte IMAX-Film "Everest - Gipfel ohne Gnade" unter der filmischen Leitung von David Breashears. Die Filmcrew wird Zeuge der Orkankatastrophe, der mehrere Bergsteiger zum Opfer fallen.
2000 Kilimanjaro IMAX-Filmexpedition

zur Übersicht "Bergsteiger"!