Deutsche Nanga Parbat-Expedition 1939

Teilnehmer:

01. Peter Aufschnaiter (Leiter)
02. Lutz Chicken
03. Heinrich Harrer
04. Hans Lobenhoffer

Quellen zur Expedition (Auswahl):
Harrer, Heinrich: "Sieben Jahre in Tibet" (Ullstein 1952)
Bauer, Paul: "Das Ringen um den Nanga Parbat 1856-1953" (SüddeutscherVerlag München 1955)
Heichel: "Chronik der Erschließung des Nanga Parbat" (Kamenz 2013)
https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Harrer
http://www.himalaya-info.org/PDF-Dateien/Nanga%20Parbat%201939.pdf

zur Expedition:
1939 entsendet die "Deutsche Himalaja-Stiftung" ein vierköpfiges Team zum Nanga Parbat. Ziel der Expedition war es, erstmals die Diamirseite des Berges zu erkunden und auch eventuellen Besteigungsmöglichkeiten des Rakaposhi zu klären. Am Nanga Parbat kommt man bis auf 6100 m, den Rakaposhi erreicht man wegen bürokratischer Schwierigkeiten nicht.

(Während der Rückreise bricht der Zweite Weltkrieg aus und so gelangen die vier Bergsteiger am 3. September in britische Gefangenschaft und werden ins Gefangenenlager nach Dehra Dun verlegt. Im fünften Anlauf gelingt hier bekanntermaßen Heinrich Harrer seine berühmte Flucht, die im Buch "Sieben Jahre in Tibet" festgehalten ist. Nachdem Harrer und Aufschnaiter im Januar 1946 Lhasa erreichten, flohen sie im Dezember 1950 von hier mit dem Dalai Lama vor den heranrückenden chinesischen Besatzungstruppen.)

Aufschnaiter verstarb 1973, Harrer 2006, Chicken 2011 und Lobenhoffer 2014.

 
1939

Bild: Briefumschlag / Vorderseite, geschrieben von Heinrich Harrer.

   
Post von der 39er Expedition ist freilich sehr rar. Eine offizielle Grußpostkarte gab es natürlich nicht, so dass sich die Korrespondenz auf private Post beschränkt.
1939

Bild: Briefumschlag / Rückseite, mit Expeditionsadresse.

nach oben!

zurück!