American Alpine Club Second Karakoram Expedition 1939

Teilnehmer:

01. Fritz Wiessner (Leiter)
02. Chappel Cranmer
03. Eaton Cromwell
04. Jack Durrance
05. George Sheldon
06. Dudley Wolfe

Neben dem deutsch-amerikanischen Team war (nebst einigen anderen Sherpas) Pasang Dawa Lama mit am Berg.

Quellen zur Expedition (Auswahl):
Wiessner, Fritz: "K2 - Tragödien und Sieg am zweithöchsten Berg der Erde" (Rother 1955)
Sächsischer Bergsteigerbrund: "Fritz Wiessner" (Dresden 2000)
http://www.himalaya-info.org/PDF-Dateien/K2%201939.pdf

zur Expedition:
Die Expedition ging vor allem deswegen in die Alpin-Annalen ein, weil es Wiessner am 19. Juli 1939 gelang, gemeinsam mit Pasang Dawa Lama (der schließlich mit Tichy und Jöchler 1954 den Cho Oyu erstbestieg) bis auf knapp 8400 m Höhe vorzustoßen. Die Hauptschwierigkeiten lagen seinerzeit hinter den beiden Alpinisten und es wäre wohl bereits 1939 die Erstbesteigung des K2 gelungen, wenn nicht Pasang Dawa Lama - wohl aus religiösen Motiven heraus - den weiteren Aufstieg in die Dunkelheit verweigerte und Wiessner dies schließlich akzeptierte.

 
Karte 1939

Bild: Grußkarte von Wiessner, geschrieben in Camp II.

Der Abstieg wurde zur Beinahe-Katastrophe: nach einem abermaligen Gipfelversuch am 21. Juli müssen Wiessner und sein Begleiter feststellen, dass keine neuen Vorräte in die höchsten Lager gebracht wurden, schlimmer noch: die weiter unten liegenden Lager wurden bereits geräumt - Wiessner und Pasang Dawa Lama kommen am 24. Juli seelisch und körperlich am Ende ihrer Kärfte im Basislager an; in Lager VII wartet noch Dudley Wolfe, den man auch nicht mehr in tiefere Lagen retten kann. Im Gegenteil: drei Sherpas kommen bei dem Versuch, Wolfe zu retten, ebenfalls ums Leben, die genauen Umstände bleiben ungeklärt.

nach oben!

zurück!