Ines Papert

Ines Papert

Bild: Ines Papert. (c) Usien @ wikipedia

Ines Papert wurde am 5. April 1974 in Wittenberg geboren. Mit ihrer jüngeren Schwester wuchs sie in einer musikalischen Familie auf und spielt auch heute noch Klavier und Saxophon. Von Beruf Physiotherapeutin musste sie nach Berchtesgaden umziehen und deckte dort die Leidenschaft zu den Bergen. Am 22. August 2000 konnten sich Ines und Partner Hansi Lochner über Sohn Emanuel freuen.

Website: www.ines-papert.de

Gipfelbuch (Auszüge):

1997 Besteigung des Aconcagua über den Normalweg von Norden - für Ines der Beginn eines neuen Lebensabschnittes.
1998 Reise nach Peru und Besteigungen von Nev. Pisco (5780m), Nev. Alpamayo (6010m, über Ferrarie-Route) Nev. Artesonraju (6025m, über SW-Wand), Torre del Paron (5525m, über die Route "Esphinge" (7a+)). Versuch an der Westwand des Yerupaja (6643m) beim Ausstieg auf dem Gipfelgrat (ca. 6300m) wegen Wetterumschwung gescheitert.
1999 Direkte Gelbe Mauer on sight (8+, Untersberg, Berchtesgaden)
El Capitan: "The Nose" - Ines´ erste Big Wall!
Halfdome: "Regular"
"Bis das der Tod uns scheidet" im Flash (9-, Endstal, Berchtesgaden)
2000 Wettkampf:
2. Platz im Eiskletter-Weltcup in Saas Fee
2001 "Viagra" rotpunkt (7c+, Dürrecker Berg, Berchtesgaden)
"Wilde Orchidee" rotpunkt (7c+, Endstal, Berchtesgaden)
"Little Big Man" rotpunkt (8a, Endstal, Berchtesgaden)
"Egialis" (7c+)
Wettkampf:
Sieg des Gesamtweltcups im Eisklettern mit 5 Wettbewerben.
2002 "Perlen vor die Säue" on sight (9-/9, Kleine Zinne)
Versuch im Schertlepfeiler (9/9+, Untersberg, Berchtesgaden)
"Priapos" im Flash (7c+, Grande Grotta, Calymnos)
"Daniboy" rotpunkt (8a/8a+, Spartacus, Calymnos)
Eis:
"Lower and Upper Weeping Wall" (WI 6, kanadische Rockys)
"Curtain Call" (WI 6, kanadische Rockys)
"Pommes de Ore (WI 5, Quebec / Kanada)
Mixed:
"Money Talks" (M9-, Etzerfelsen, Berchtesgaden)
"Captain Hook" (M9+, Etzerfelsen, Berchtesgaden)
"Verkehrte Welt" (M8+, on sight, Almbachklamm, Berchtesgaden)
"Scrambled Veggies" (M9-, Panthercave, kanadische Rockys)
"Cineplex" (M8, Panthercave, kanadische Rockys)
Wettkampf:
Sieg der Eiskletter-WM im Pitztal in den Disziplinen "Difficulty" und "Speed"
2. Platz im Gesamtweltcup im Eisklettern
2003

12. August: Eiger-Nordwand - "Symphonie de Liberte´" (8a): erste Rotpunktbegehung an einem Tag, gemeinsam mit Lebenspartner Hansi Lochner. Kletterzeit für die 27 Seillängen des 900m hohen Pfeilers: 14 Stunden. Es ist die derzeit schwerste Route in der Nordwand, die seinerseit der Profi Robert Jasper eröffnet hatte.
Eis:
"Rübezahl" (WI 6-)
"Tomahawk""Superrependence" (WI 5+)
Mixed:
"Twintowers" (M10, Ueschinen in Kandersteg / Schweiz)
"Pink Panther" (M9+, Ueschinen in Kandersteg / Schweiz)
"Slice of Scheiss" (M10-, Ueschinen in Kandersteg / Schweiz)
"White Out" (M10, Isenfluh, Schweiz)
"Tomahawk" (M10+ / M11-, Isenfluh, Schweiz; siehe Bild rechts (c) Ines Papert)
"Mission Impossible" (M11, Courmajeur)
Wettkampf:
Sieg des Gesamtweltcups im Eisklettern.

2004 Wettkampf: Eiskletter-WM in Saas Fee: Ines wird Weltmeisterin.
Am 1. Juli glückt Ines die erst dritte Rotpunktbegehung der "Direkten Pfeilersüdwand" (Schertlepfeiler) am Untersberg / Berchtesgadener Hochthron gemeinsam mit Sabine Wielebnowski. Wurden die Schwierigkeiten bei der Erstbegehung 1962 durch Schertle und Steinkötter noch mit A3 / 5+ angegeben, liegen diese im Rotpunktstil bei 7c (entspricht etwa VIII bis IX). Es war die erste Damenrotpunktbegehung.
2005 Wettkampf: Ice-Festival in Kandersteg (7.-9. Januar): 2. Platz hinter Sandra Wielebnowski (Österreich)
Im Januar gewinnt Ines das 10. Ouarcy Ice Festival in den USA (13.-16. Januar) und distanziert hierbei sogar die gesammte männliche Konkurrenz.
Eiskletter-WM in Saas Fee (20.-22. Januar): 2. Platz hinter Petra Müller (Schweiz).
WM im Eiskletter- Bouldering in Valle di Daone / Italien (27.-29. Januar): 1. Platz!
Gemeinsam mit dem Kanadier Will Gadd gelingt Ines Papert die Zweitbegehung von "Mach 3" (M9+), die ein Jahr zuvor von Robert Jasper geklettert worden war.

zur Übersicht "Bergsteiger"!