Jerzy Kukuczka (1948 - 1989)

Jerzy Kukuczka

Bild: Kukuczka während der Everest-Expedition 1980. (c) Andrzej Heinrich auf http://de.wikipedia.org

Geboren 1948 in Katowitz / Polen. Gestorben 1989 beim Abstieg vom Lhotse. Während seiner Achttausender-Besteigungen eröffnete er neun neue Routen inkl. einer Solobegehung am Makalu. Fünf Besteigungen im Alpinstil und vier im Winter.

Gipfelbuch(Auszug)
1972 Dolomiten: Erstdurchsteigung der Nordwand des Torre Trieste
1973 Dolomiten: erste Winterbesteigung der Südwand der Marmolata of Ombrette und der Via dell'Ideale. Erste Besteigung der Nordwand der Petit Dru.
1974 Mount McKinley (Alaska)
1975 Grandes Jorasses (Mt. Blanc-Gruppe)
1976 Hindukusch (7015m) über die Nordseite
1978 Tirich Mir Ost (7692 m).
1979 Lhotse am 4. Oktober (mit künstlichem Sauerstoff)
1980 Mount Everest am 19. Mai - erste Besteigung des Südpfeilers.
1981 Makalu am 15. Oktober über den Nordwestgrat, erster Alleingang des Makalu.
1982 Broad Peak am 30. Juli über den Normalweg.
1983 Gasherbrum II am 1. Juli
Hidden Peak am 23. Juli
1984 Broad Peak am 17. Juli, erste Überschreitung.
1985 Dhaulagiri am 21. Januar - erste Winterbesteigung
Cho Oyu am 15. Februar - erste Winterbesteigung
Nanga Parbat am 13. Juli über den Südostpfeiler der Rupalwand
1986 Kantschenzönga - erste Winterbesteigung
K2 am 8. Juli nach Erstdurchsteigung der Südwand bei schlechtem Wetter.
Manaslu
1987 Annapurna - erste Winterbesteigung
Shisha Pangma, damit der zweite Mensch nach Reinhold Messner, dem die Besteigung aller Achttausender gelingt. Skiabfahrt vom Gipfel.
1989 Lhotse am 24. Oktober. Beim Abstieg auf 8200m tödlich abgestürzt.

zurück!