Gerlinde Kaltenbrunner

Gerlinde Kaltenbrunner

Bild: Gerlinde Kaltenbrunner im Himalaya.
Mit freundlicher Erlaubnis von (c) amical.de

Geboren am 13. Dezember 1970 in Kirchdorf / Krems. Österreicherin aus Ebensee in der Nähe von Salzburg. Lebte lange Jahre in Spital am Pyhrn, zog dann, nach der Hochzeit mit Ralf Dujmovits, nach Bühl im Schwarzwald.

Gerlinde arbeitet, obschon diplomierte Krankenschwester, heute in der Sportbekleidungsindustrie im Außendienst. Schon als junges Mädchen "haben mich die Berge unheimlich begeistert". Der Pfarrer nahm sie sonntags nach der Messe auf die heimischen Erhebungen rund um Spital am Pyhrn mit, mit 13 absolvierte sie ihre erste Klettertour am Sturzhahn. Und heute? Heute ist sie eine der erfolgreichsten Höhenbergsteigerinnen der Welt.

"Bergsteigen ist der absolute Mittelpunkt in meinem Leben. Wenn ich auf einen Berg hinaufkann, bin ich glücklich."

Website: www.gerlinde-kaltenbrunner.at

Gipfelbuch:

1994 Im Juni/Juli Besteigung des Vorgipfels des Broad Peak (8027m).
1995 Im Mai zum Muztagh Ata (Versuch, bis 6600 m)
1997 Herbstbesteigung der Ama Dablam über den SW-Grat.
1998 Im April/Mai Expedition zum Cho Oyu.
1999 Im Juni Besteigung des Alpamayo in Peru über die Ferrari-Route.
2000 Im April/Mai Besteigung des Shisha Pangma-Zentralgipfels, 8008 m.
2001 Im April/Mai Besteigung des Makalu.
2002 Im April/Mai Besteigung des Manaslu trotz schwieriger Bedingungen. Gipfelerfolg am 10. Mai.
2003 Im April/Mai Besteigungsversuch am Kantsch: an der Nordflanke werden 7200 Meter Höhe erreicht.
Im Juni Besteigung des Nanga Parbat über die Diamirseite. Gemeinsam mit ihrem Kletterpartner Iñaki Ochoa erreicht sie am 20. Juli nach 10 Stunden anstrengender Spurarbeit als erste Österreicherin den Gipfel.
2004 Im April Besteigung des Xifeng Peak in Tibet (7221 m).
Am 28. Mai erreichen Gerlinde Kaltenbrunner, Hirotaka Takeuchi und Ralf Dujmovits den Gipfel der Annapurna über die Nordflanke (Franzosenroute von 1950).
25. Juli: Besteigung des Hidden Peak über das Japanercouloir, wieder gemeinsam mit Lebenspartner Ralf Dujmovits.
2005 Am 8. Mai glückt nach anstrengendem Anstieg gemeinsam mit Ralf Dujmovits und Hiro Takeuchi die Durchsteigung der Shisha Pangma-Südwand mit dem Abstieg nach Norden eine Überschreitung des Achttausenders: die erste Nord-Süd-Überschreitung des Berges, noch dazu im absoluten Alpinstil.
Nach dem Gipfelerfolg geht es weiter zum Mount Everest, wo die gewaltige Nordwand im Mittelpunkt des Interesses steht. Allerdings spielt das Wetter nicht mit, der Gipfel rückt in die Ferne. Am 30. Mai stellt sich heraus, das Hiro Takeuchi an einem Hirnödem leidet und muss abtransportiert werden. Am 1. Juni sind alle wohlauf im Basislager: ein Freund ist gerettet, die einzige Gipfelchance damit aber auch vertan.
Im Mai/Juni glückt noch die Besteigung des Gasherbrum II über den SW-Sporn.
2006 Am 14. Mai erreichen Gerlinde Kaltenbrunner, Ralf Dujmovits, Hirotaka Takeuchi und Veikka Gustafsson den Gipfel des Kantsch. Nach anstrengendem Aufstieg stehen sie um 16:30 Uhr bei schönstem Wetter auf dem höchsten Punkt.
Den anschließenden Versuch am Lhotse brechen Gerlinde, Ralf und Hirotaka am 26. Mai auf etwa 8400 Metern ab, da es bereits zu spät ist (ca. 17 Uhr) und bei einem weiteren Gipfelaufstieg ein nächtliches Notbiwak eingeplant werden müsste.
2007 Aufgrund eines Lawinenunglücks, bei dem zwei Bergsteiger umkommen, muss Gerlinde ihren Versuch am Dhaulagiri abbrechen.
Am 12. Juli erreicht Gerlinde mit Ehemann Ralf Dujmovits und einem Kameramann den Broad Peak-Hauptgipfel gegen 12:30 Uhr Ortszeit.
Der Aufstieg auf den K2 muss am 31. Juli auf der Schulter auf knapp 8000 Meter abgebrochen werden.
2008 Gerlinde geht im Frühjahr gemeinsam mit David Göttler erneut den Dhaulagiri an. Am 1. Mai sind David und Gerlinde erfolgreich, erreichen den Gipfel. Nach einem langen, anstrengenden Schlussaufstieg ab 7300 m bei großer Kälte erreichten die beiden ansonsten problemlos den Gipfel und auch der Abstieg verlief reibungslos.
Ihrem Mann Ralf Dujmovits gelingt am 11. Mai der Makalu. Der nachfolgende Versuch am Lhotse, gemeinsam mit Mann Ralf und David Göttler, scheitert.
2009 Am 20. Mai gegen 11 Uhr Ortszeit erreichen Ralf Dujmovits und seine Frau Gerlinde gemeinsam mit den Expeditionskameraden David Göttler und Hirotaka Takeuchi den Gipfel des Lhotse. Fur Kaltenbrunner ist es der 12. 8000er! Ralf Dujmovits ist der erste Deutsche, dem alle 14 8000er gelingen.
2010

Am Pfingstmontag, den 24. Mai, erreicht Gerlinde Kaltenbrunner, gemeinsam mit einer italienischen Gruppe um Silvio Mondinelli, den Gipfel des Mount Everest. Auch die Italiner sind ohne künstlichen Sauerstoff und ohne Sherpas unterwegs. Ihr Mann Ralf Dujmovits musste wegen einer Erkältung im obersten Lager auf 8300 m warten und verzichtete auf den Aufstieg. Aufgrund der schlechten Verhältnisse am Berg musste das Paar vom ursprünglichen Plan eines Aufstiegs über Super- und Hornbein-Couloir absehen und wählte die Odell-Route über den Nordsattel. Um 12:30 Uhr erreichte Gerlinde den Gipfel und genoss für etwa 35 min. den höchsten Punkt der Welt.

Bild: Gerlinde auf dem Everest-Gipfel. (c) amical.de

Am 20. Juni brach Kaltenbrunner zu ihrem letzten Achttausender, dem K2, auf. Doch der "Berg der Berge" ließ Kaltenbrunner abermals nicht auf seinen Gipfel - in weiteren zwei Aufstiegsversuchen scheiterte Kaltenbrunner, jeweils in bereits großer Höhe. Bei ihrem zweiten Versuch stürzte ihr Begleiter, der Schwede Fredrik Ericsson, tödlich ab, woraufhin Kaltenbrunner den Aufstieg sofort abbrach.

2011

Am 15 Juni bricht Gerlinde gemeinsam mit den Polen Tommy Heinrich und Darius Zaluski sowie den Kasachen Maxut Zumayev und Vassiliy Pivtsov zum K2 auf. Das kleine Team geht den Berg von chinesischer Seite an. Zielroute ist der 1982 von Japanern erstbegangene Nordgrat. Nach einem abenteuerlichen Anmarsch mit Kamelen und über den 4750m hohen Aghil-Pass ist Ende Juni auf 3900 m Höhe das Basislager erreicht.

der K2 mit der Anstiegsroute. Quelle: www.gerlinde-kaltenbrunner.at

Schlechtwetter- und Schönwetterphasen wechseln sich ab; doch das Team kann sich Lager um Lager hinauf arbeiten. Am 16. August endlich bricht das Team Richtung Gipfel auf, nachdem 4 Hochlager eingerichtet sind. Nach sehr anstrengendem Aufstieg in tiefem Pulverschnee stehen Gerlinde, Darius, Maxut und Vassiliy am Abend des 23. August auf dem Gipfel - Gerlinde um 18:18 Uhr Ortszeit, die anderen wenig später.

Damit ist Gerlinde die erste Frau, die alle 14 Achttausender ohne Flaschensauerstoff besteigen kann!!!

Gerlinde am langersehnten Gipfel! (c) National Geographic / Maxut Zhumayev auf www.gerlinde-kaltenbrunner.at

 

zur Übersicht "Bergsteiger"!