Austrian Glacier Dome Expedition1983

Teilnehmer:

01. Wolfgang Nairz (Leiter)
02. Rainer Amann
03. Manfred Arnold
04. Friedl Kleissl
05. Ulrike Krüger
06. Hans-Peter Löb
07. Werner Luks
08. Kurt Lyncke-Kruger
09. Ernst Maurer
10. Rudi Mayr
11. Dr. Oswald Oelz
12. Bernd Rotgeri
13. Marlene Rotgeri
14. Gerhard Schreiner
15. Otto Schwarzenberger
16. Fritz Steinberger
17. Josef Unterbrunner

 

Quellen zur Expedition (Auswahl):
Rudi Mayr: "Stille Abenteuer" (Steiger 1985)
Oswald Oelz: "Mit Eispickel und Stethoskop" (AS-Verlag 1999)
Himalayan Database

 
Grußkarte 1983

Bild: offizielle Grußkarte mit den Unterschriften.

zur Expedition:
Sehr schlechtes Wetter hält die Gruppe beim Anmarsch ins Basislager sehr auf, so dass man erst am 21. Oktober am Berg ist - nur eine Woche vor dem geplanten Rückkehrtermin. Oelz, Mayr, Kleissl, Amann und der Sherpa Ang Nima nehmen den Gipfel daher - nicht an die Höhe akklimatisiert - am Folgetag in Angriff. Amann muss den Aufstieg abbrechen, die übrigen vier Bergsteiger erreichen diesen auch am späten Nachmittag des 22. Oktober. Beim Abstieg leidet Oelz unter Halluzinationen, steigt daher auf falscher Route ab. Nach einem Freibiwak auf 6900 m steigt Oelz sehr mitgenommen am 23. Oktober ab, wird von einer Lawine talwärts getragen. Oelz überlebt schwer gezeichnet und muss sich Monate später vier Zehen amputieren lassen. In seinem Buch schreibt er hierzu:
"Ich wurde zu zehn Prozent für invalid erklärt und kaufte mir mit der einmaligen Abfindungssumme ein kleines Bergbild von Giovani Giacometti."

nach oben!

zurück!