Spedizione Italiana 1954

Teilnehmer:

01. Ardito Desio (Leiter, 1897-2001)
02. Enrico Abram
03. Ugo Angelino
04. Walter Bonatti (1930-2011)
05. Achille Compagnoni (1914-2009)
06. Mario Fantin (Kamera, 1921-1980)
07. Cirillo Floreanini
08. Pino Gallotti
09. Lino Lacedelli (1925-2009)
10. Mario Puchoz
11. Uboldo Rey
12. Sergio Viotto
13. Gino Soldà

Als Wissenschaftler waren Paolo Graziosi, Antonio Marussi, Bruno Zanettin, Francesco Lombardi und Guido Pagani mit am Berg. Verbindungsoffiziert war Uta Ullah

Quellen zur Expedition (Auswahl):
Desio, Ardito: "La conquista del K2" (Garzanti 1954)
Desio, Ardito: "Ascent of K2" (Elek Books 1955)
Desio, Ardito: "K2 - Zweiter Berg der Erde" (Nymphenburger 1956)
Bonatti, Walter: "Berge meines Lebens" (AS-Verlag 2000)
Marshall, Robert: "K2 - Lies and treachery" (Carreg 2009)
http://www.himalaya-info.org/PDF-Dateien/K2%201954.pdf

 

 
Grußkarte 1954

Bild: Postkarte mit den Unterschriften.

     

zur Expedition:
Eine starke Mannschaft unter der Leitung von Ardito Desio geht 1954 den K2 an und schafft die Erstbesteigung: am 31. Juli stehen Achille Compagnoni und Lino Lacedelli ganz oben. Der hier begangene Abruzzigrat ist auch heute noch der "Normalweg" auf den wohl schwierigsten aller Achttausender.

Ein Skandal überschattete jahrzehntelang diese Pioniertat: Walter Bonatti und der Träger Amir Mahdi sollten für das Gipfelduo Sauerstoffflaschen auf 8100 m Höhe bringen. Compagnoni ließ das Lager IX jedoch, wohl aus Angst, der körperlich starke Bonatti könne noch zum Rivalen um den Gipfel werden, an einer anderen Stelle aufstellen. Bonatti konnte das Zelt schließlich nicht, wohl auch wegen der hereinbrechenden Dunkelheit, nicht finden. Bonatti und Mahdi verbrachten ein Freilager bei -50°C und stiegen am nächsten Tag völlig erschöpft ab. Compagnoni und Lacedelli konnten schließlich die Sauerstoffflaschen für ihren Triumph nutzen.

Das Ende vom Lied: bei Mahdi mussten alle erfrorenen Zehen amputiert werden; Bonatti sah sich zu alledem absurden Anschuldigungen ausgesetzt und war menschlich so tief enttäuscht, dass er fortan als Einzelgänger unterwegs war. Erst 2007 wird Bonatti durch den Artikel "K2 – Una storia finita" rehabilitiert, Robert Marshalls Buch "K2 - Lies and treachery" arbeitet die Geschehnisse in englischer Sprache auf. Die letztendlich Aufklärung ist wohl vor allem der Tatsache zu verdanken, das Lacedelli endlich für Aufklärung sorgte - 50 Jahre später!

 

 
Grußkarte 1954

Bild: Ersttagsbrief mit Sonderbriefmarke.

     

 

 
Grußkarte 1954

Bild: Ersttagsbrief mit Sonderbriefmarke.

nach oben!

zurück!