British Mount Everest-Expedition 1953

Teilnehmer:

01. Sir John Hunt (Leiter, 1910-1998)
02. George Band (1929-2011)
03. Tom Bourdillon (1924-1956)
04. Charles Evans
05. Alfred Gregory (1913-2010)
06. Edmund Hillary (Erstbesteiger, 1919-2008)
07. George Lowe (1924-2013)
08. Jan Morris (Times-Korrespondent, geb. 1926)
09. Tenzing Norgay (Erstbesteiger, 1914-1986)
10. Wilfried Noyce (1917-1962)
11. Griffith Pugh (Physiologe, 1909-1994)
12. Tom Stobart (Kameramann, 1914-1980)
13. Michael Ward (Exp.arzt, 1925-2005)
14. Mike Westmacott (1925-2012)
15. Charles Wylie (1919-2007)

Quellen zur Expedition (Auswahl):
Hunt, John: "Ascent of Everest" (Hodder & Stoughton 1953)
Hunt, John: "Mount Everest" (Ullstein 1954)
Himalayan Database

 
Grußkarte 1953

Bild: Brief mit Vermerk von John Hunt.

     

zur Expedition:
Die Briten hatten sich nach der Öffnung Nepals für Ausländer und der Schließung Tibets durch die chinesischen Invasoren bereits für 1952 um eine Besteigungserlaubnis bemüht. Doch die Schweizer waren schneller und durften 1952 an den Berg. Sie scheiterten. Die Engländer ziehen als "Trost" zum Cho Oyu, gehen den Berg aber nur halbherzig an und erreichen 6800 Meter.

Dann folgt das Entscheidungsjahr 1953: die britische Expedition unter der Leitung von John Hunt bringt die Erstbesteigung!!! - Am 29. Mai erreichen der Neuseeländer Edmund Hillary und der Sherpa Tenzing Norgay den Gipfel.

 

 
FDC 1953

Bild: ETB mit den Unterschriften der meisten Mitglieder.

nach oben!

zurück!