weitere Empfehlungen zum Mount Everest

Keine Lust auf infogefüllte Bücher, große Namen und noch größere Taten? Einfach Interesse, an den Erfahrungen eines "Otto Normalverbrauchers" teilzuhaben? Dann sind die nachfolgend aufgelisteten Bücher vielleicht etwas für Sie!

Helga Hengge

Helga Hengge: "Nur der Himmel ist höher"

Droemer-Verlag 2000, Preis: 7,95 Euro, 301 Seiten,
ISBN: 3-426-27213-X

Helga Hengge will sich an sich nur einer Trekkinggruppe zum Everest anschließen. Doch kurzfristig packt sie das Gipfelfieber. Sie will auf den Gipfel... Hier schildert sie ihren Weg auf den Gipfel.

Meine Meinung: Die Autorin ist keine Spitzenbergsteigerin und hat auch sonst nicht viel Ahnung vom Everest und seiner Geschischte. Doch sie schildert mal naiv, mal sensibel ihren Weg auf den höchsten Punkt der Welt. Kurzweilige Lektüre ohne großen Anspruch. Interessant sind jedoch die kurzen Legenden aus der Sherpa-Welt, die die einzelnen Buchkapitel einleiten.

Erik Weihenmayer
  Erik Weihenmayer: "Ich fühlte den Himmel"

Malik-Verlag 2001, Preis: 14,90 Euro, 426 Seiten,
ISBN: 3-89029-216-X

Als erster Blinder wollte der Autor auf dem Everest stehen, die Seven Summits besteigen. In diesem Buch schildert Erik seine erfolgreiche Besteigung des Everest und die vorangegangenen Bergabenteuer.

Meine Meinung: noch nicht gelesen!

Mark Pfetzer
 

Mark Pfetzer: "Everest - Zum Greifen nah"

Arena-Verlag 1999, Preis: nicht mehr erhältlich!,335 Seiten,
ISBN: 3-401-04927-5

Mark Pfetzer will mit 16 Jahren der jüngste Everest-Bezwinger werden. Er bestieg die Ama Dablam und den Cho Oyu und ist am 10. Mai 1996 am Südsattel des Mount Everest. Es sollte alles anders kommen…

Meine Meinung: noch nicht gelesen!

Stand Preise: September 2003 (ohne Gewähr).

nach oben