Band 20: Paul Preuss

 

von Autor Reinhold Messner
Ausgabejahr: 1996

Inhalt: Paul Preuß ist als Akteur und Verfechter des stilreinen Freikletterns in der Phase des modernen Alpinismus zwischen 1910 und dem Ersten Weltkrieg berühmt geworden.
Wie nur wenige andere Bergsteiger seiner Zeit beeinflusst er den Alpinismus nachhaltig - nicht nur durch seine Taten, sondern auch und vor allem durch die geistige Auseinandersetzung mit seinem Tun.
Preuß´ Aufsatz "Künstliche Hilfsmittel auf Hochtouren" entfacht unter der bergsteigerischen Elite den so genannten "Mauerhakenstreit" (1911), der heute noch nachklingt. Dieser und nicht zuletzt der tödliche Absturz des Alleinkletterers 1913 tragen entscheidend zur Verzweigung des Klettersports bei: in technisches und freies Klettern. Nach dem Ersten Weltkrieg bis in die siebziger Jahre unseres Jahrhunderts wird in den Alpen mehr im Stil von Hans Dülfer (der Seil, Haken, Karabiner zur Fortbewegung als Selbstverständlichkeit mit einschließt) als in dem von Paul Preuß geklettert, ehe man sich bei einer kurzen Renaissance des Freikletterns wieder auf Paul Preuß rückbesinnt.

Reinhold Messner hat Paul Preuß zum hundertsten Geburtstag eine Biographie gewidmet, die diesem Großen des Alpinismus ein bleibendes Denkmal setzt und Preuß vor allem den Stellenwert zuschreibt, der ihm gerecht wird.

nach oben!

zurück!