Band 3: Alpine Exlibris

 

von Autor Helmuth Zebhauser
Ausgabejahr: 1985

Klappentext: Exlibris sind Bucheignerzeichen; der Besitzer einer Bibliothek signierte damit sein Eigentum. Von Anfang an sind Exlibris mit besonderer Sorgfalt und Liebe gestaltet worden. Der Bucheigner wollte nicht nur seinen Namen, sondern meist auch Sinnbilder seiner Ideen und seiner beruflichen und privaten Neigungen zeigen. So wurde das Exlibris zu einer grafischen Kleinkunst, die symbolträchtig und formenreich spricht.

Der Deutsche Alpenverein besitzt die größte Spezial-Exlibris-Sammlung mit alpinen Motiven: über 5000 Blätter. Aus der Fülle zeigt dieses Buch zahlreiche typische Beispiele aus der blütenreichsten Phase der Exlibriskunst, nämlich der Zeit von 1890 bis etwa 1930. Der Jugenstil hatte die Exlibriskunst zu besonderem Reichtum und ausgeprägter Formkraft emporgetragen.

nach oben!

zurück!