Jörg Stingl

Bild

Geboren am 6. Juli 1961 und heute wohnhaft in Chemnitz. Er erreichte am 22.05.2001 ohne die Verwendung von künstlichem Sauerstoff, als zweiter Deutscher überhaupt (nach Hans Engl 1978), den Gipfel des Mount Everests. Der studierte Maschinenbauer ist seit Jahren als Bergsteiger und Fotograf an den höchsten Bergen der Welt unterwegs. Seine sportliche Karriere begann aber bereits in den frühen siebziger Jahren als Leistungssportler im Schwimmen. Er nahm 1980 an den Olympischen Spielen in Moskau für die damalige DDR teil. Zum Höhenbergsteigen kam Stingl erst Jahre später.

Website: www.joergstingl.com

Gipfelbuch (Auszug):

1996 Mount Everest bis 8500 Meter.
1997 Cho Oyu bis 7800 Meter.
1998 Makalu bis 8250 Meter.
1999 Manalsu (8163m).
2000 Peru-Expedition, Besteigung diverser Fünf- und Sechstausender.
2001 Mount Everest: Besteigung ohne Flaschensauerstoff am 22. Mai.
2002 Besteigung des Aconcagua (9. Februar).
Am 7. August Besteigung des Elbrus.
2003 Mount McKinley-Besteigung am 4. Juni.
Am 5. September Besteigung des Kilimandscharo.
2004 30. Juni: Nanga Parbat. Um 21:15 Uhr erreicht Jörg gemeinsam mit Christian Walter, Günter Jung und Markus Walter den Gipfel. Während des Abstiegs stürzt, noch in der Gipfelregion, Günther Jung tödlich ab. Die anderen erreichen noch in der Nacht Lager IV.
2005 Mount Vinson-Besteigung am 14. Dezember.
2006 Am 13. Juni Besteigung des Mount Kusciuszko.
2007 Besteigung der Carstensz-Pyramide am 9. April.
   

zurück!