,

Thomas Bubendorfer

Bild

Als erstes von vier Kindern am 14. Mai 1962 in Salzburg geboren, aufgewachsen in St. Johann, verbrachte bereits mit neun das erste Jahr im Ausland in einem englischen Internat. Diese Erfahrung war prägend und weckte in ihm früh die Liebe zum Reisen und zu fremden Sprachen. Bis zu seiner Pubertät eher unsportlich, entdeckte er spät seine Liebe zum Sport. Bereits als Vierzehnjähriger lief er Marathondistanzen, absolvierte täglich 300 Klimmzüge. Nach Abitur und Militärdienst zog er für zwei Jahre nach Florenz und Padua, um italienisch zu lernen. Seit 1985 lebt und wohnt er in Monaco. 1988 stürzt er während Werbeaufnahmen schwer, bricht sich, neben zahlreichen weiteren Verletzungen, elf Wirbel. Nach mühsamer Rehabilitation zu 35% für invalid erklärt, begann Bubendorfer wieder mit der Bergsteigerei...

Website: www.bubendorfer.com


Gipfelbuch (Auszüge):
1978 Gr.Sattelkopf (Hochkönig), Südkante (VI, A2). 1.Alleinbegehung
Kl.Törlwieskopf (Hochkönig), Nordwand "Heini-Holzer-Gedächtnisweg" (VI+) 1.Alleinbegehung
1979 Großer Bratschenkopf (Hochkönig), Südwand "Y" (V+), 1.Alleinbegehung
Torsäule (Hochkönig), Südpfeiler (VI+; A2), 1.Alleinbegehung
Windluckenwand (Dachstein), Südwand "Y" (VI, A0), 1.Alleinbegehung
Hochkönig, Südwand-Verschneidung (VI, AO), 1.Alleinbegehung
1980 Großer Bratschenkopf (Tennengebirge), SW-Wand (V+), 1.Alleinbegehung
Pik Korshenewskaja, 7.135 m (ehemalige UDSSR, heute Kirgisien), Besteigung ohne künstlichen Sauerstoff in drei Tagen
Civetta (italienische Dolomiten), NW-Wand ("Die Wand der Wände"), "Philipp-Flamm Route" (die damals schwierigste Freikletterroute der Alpen, VI, A2), 2. Solobegehung in 4 Std. (1.Alleinbegehung: Reinhold Messner in 7 Std.)
1981 Hochkogel (Tennengebirge), NW-Wand (800m, "Weg der Freunde", VI+, A2) 1.Alleinbegehung (zugleich 3.Begehung und 1.Besteigung an einem Tag)
Dachl (Gesäuse), Nordwand (800 m, "Superlative", bis VII), 1.Alleinbegehung.
Kleiner Törlwieskopf (Hochkönig), Nordwand "Jubiläumsriss" (VII, A1), 1.Alleinbegehung
Windluckenwand (Dachstein), Südwand "Wasserfallweg", (VI), 1.Alleinbegehung
Windluckenwand (Dachstein), S-Wand "Kurt Maix Gedenkweg" (VI+), 1.Alleinbegehung (beide am selben Tag)
Windluckenwand (Dachstein), S-Wand "Schmetterlingsweg", (V). 1.Alleinbegehung
Torstein Südwand "Pfeilerroute" (Precht/Sucher), (VI-, A0). 1.Alleinbegehung
1982 Ortler (Italien), Nordwand, 1.Winteralleinbesteigung in Rekordzeit (ca. 4 Std.) mit Reinhard Schiestl und Kurt Schoißwohl
Les Droites (Montblanc Gebiet), Nordwand (schwierigste kombinierte Wand der Alpen). Winterbegehung in Seilschaft an einem Tag
Les Droites (Montblanc Gebiet), dir.Nordpfeiler (VI), 1.seilfreie Alleinbegehung (on sight), damals schnellste Begehung, 7 Std.
Grandes Jorasses (Montblanc), Nordwand "Walker-Pfeiler", 1.seilfreie Alleinbegehung (on sight), damals schnellste Begehung, 7 Std.
1983 Matterhorn Nordwand, 1.seilfreie Alleinbegehung (damals schnellste Begehung, 3 Std. 50 Min. (zugleich mit dem Österreicher Peter Rohrmoser)
Eiger Nordwand, 1.seilfreie Alleinbegehung, bis heute schnellste Begehung, 4 Std. 50 Min.
1984/85 Vor allem ca. 40 gefrorene Wasserfälle in den Salzburger Alpen in jeweils 1. (seilfreier) Alleinbesteigung (bis Schwierigkeitsgrad V+).
1986 Mount Fitz Roy, Patagonien, (Argentinien): "Chouinard (-Amerikaner)" Route (VI, A2), 1. Alleinbegehung und 1. Ein-Tages-Besteigung durch einen Alleingänger in 23 Stunden non stop.
1987 Piccolo Mangart (Julische Alpen), Nordwand, "Große Verschneidung" (VI+), 1.seilfreie Alleinbegehung (2 Stunden)
Großer Bratschenkopf (Hochkönig), Südwand, "Ein bißchen Marmolada" (VII), 1.Alleinbegehung
Tofana di Rozes (italienische Dolomiten), Südpfeiler, Ausstieg über neue Route (VI), 1.Alleinbegehung (seilfrei)
1988 Hochkönig, Südwand, "Gloria Patri" (VI+), 1.Alleinbegehung.
"Fünf Wände Enchaînement" in den Dolomiten. Die Nordwände der Drei Zinnen, Südwand der Marmolada und NW-Wand von Sasso Pordoi ("Via Niagara") an einem Tag. Insgesamt 3.000 Hm bis VII.Grad in seilfreiem Alleingang. Hubschraubertransport vom Gipfel zum nächsten Wandfuß.
1991 Aconcagua, 6.956 m (Argentinien), Südwand ("Messner-Direttissima"): 1.seilfreie Alleinbesteigung in damals schnellster Begehung: 16,5 Std., zugleich erste Ein-Tages-Besteigung.
Teufelskirchl (Hochkönig), dir.SO-Pfeiler (VI+), 1. (seilfreie) Alleinbegehung, on sight
1992 Kl.Fieberhorn (Tennengebirge), dir.Westkante (VI+), 1. (seilfreie) Alleinbegehung
1993 Dachstein Südwand, "Indirekte" (900 m, VI+), 1.(seilfreie) Alleinbegehung, zugleich 1.Winterbesteigung und schnellste Begehung: 2 Std. 10 Min.Std.
Hochthron (Tennengebirge), S-Wand "Prechtplatte" (VII+), 1. (seilfreie) Alleinbegehung
Torsäule (Hochkönig), Südpfeiler "Mountainbike" (1 SL -VIII), 1. (seilfreie) Alleinbegehung
1995 Gr.Sattelkopf (Hochkönig), Südkante "500" (VII+), 1. (seilfreie) Alleinbegehung (exklusive letzter Seillänge). Sein schwierigster Felsalleingang!
1997 "Mount Laurens", ca. 3.200 m, Alaska Range, Alaska, USA. 1.Besteigung im Alleingang in 11 Stunden über die Nordwand mit anschließendem Westgrat.
1998 Bubendorfer scheitert auf Grund des weltweiten "El Nino" Wetterphänomens bei seinem Versuch, die 3000 Meter hohe, unbestiegene Ostwand des Mount McKinley, 6.120 Meter, in Alaska im Alleingang zu besteigen, und gleich anschließend scheiterte er aus dem selben Grund am 7.388 Meter hohen und schweren "Ultar" im Karakorum, Pakistan.
1999 Erneuter Versuch der McKinley Ostwand. Nach einem sehr kräftezehrenden 55-Kilometer-Anmarsch muss Bubendorfer feststellen, dass der letzte Kilometer zum Einstieg der Wand von unberechenbaren Lawinenabbrüchen gefährdet ist, so dass er dieses Risiko des mehrfachen Durchstiegs dieser Passage nicht eingehen wollte.
2001 Gescheiterter Versuch des Cerro Torre im Winter wegen extremer Kälte.
2002 Absage einer geplanten Cerro Torre Winter-Besteigung aufgrund schlechter Wetterprognosen.
2017 Thomas Bubendorfer stürzt am 1. März beim Eisklettern an der Marmolada etwa zehn Meter und muss mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus Padua eingeliefert werden. Mit dem Stand vom 10.03. ist Bubendorfer zum Glück außer Lebensgefahr

zur Übersicht "Bergsteiger"!